20.03.2022

10.04.2022: Befreit und doch nicht frei ... Weiterleben?! Spuren der Gefangenschaft im KZ Conti-Limmer

Direkt neben dem Betrieb der Continental AG in Hannover-Limmer befand sich von Juni 1944 bis April 1945 ein Frauen-Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme.

Viele der Frauen starben kurz vor und nach der Befreiung im KZ Bergen-Belsen, doch die meisten Gefangenen des KZ Conti-Limmer haben das Lager und das anschließende Inferno von Bergen-Belsen überlebt. Die Spuren des KZ mussten sie ihr ganzes weiteres Leben mit sich tragen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Gedenkveranstaltung des Arbeitskreises »Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer« am 77. Jahrestag der Befreiung stehen Texte, in denen Überlebende dieses Lagers über ihre Gefühle nach der Befreiung und die Folgen der KZ-Gefangenschaft berichten.

Den musikalischen Rahmen gestaltet der DGB-Chor Hannover.

Termin: Sonntag, 10. April 2022, 16.30 Uhr

Ort: Gedenkstein/Informationstafel in der Sackmannstraße, Sackmannstraße 40, 30453 Hannover-Limmer
(bei schlechtem Wetter, bitte mit FFP2-Maske: Gemeindehaus der St.-Nikolai-Gemeinde, Sackmannstraße 27)

Der folgende Aushang darf selbstverständlich gerne als Plakat, Handzettel oder per Mail weiterverbreitet werden. Vielen Dank!

Zurück