15.12.2009

Ausstellung »Was damals Recht war ...«

Banner der Ausstellung »Was damals Recht war ...«

Was damals Recht war ... – Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht

Eine Wanderausstellung der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Bundeszentrale für politische Bildung

9. Dezember 2009 bis 28. Februar 2010
Historisches Museum Hannover

Erst im Mai 2002 hat der Deutsche Bundestag die meisten Urteile der Wehrmachtsjustiz aus dem Zweiten Weltkrieg auf. Fünf Jahre nach dieser Entscheidung erinnert nun eine Ausstellung an die Verurteilten deutscher Kriegsgerichte.

Mit Ablehnung und Feindschaft begegnete die Mehrzahl der Deutschen auch nach 1945 den Opfern der Wehrmachtsjustiz. Vielen gelten die Verurteilten bis heute als Verräter oder Feiglinge. Diese Sicht verstellt den Blick auf den Unrechtscharakter der deutschen Militärjustiz. Zehntausende – deutsche Soldaten und Zivilisten aus nahezu ganz Europa – verloren ihr Leben durch die Entscheidungen der Wehrmachtsgerichte.

Die Ausstellung stellt die Geschichte de Militärjustiz seit 1871 und Wehrmachtsjustiz im Nationalsozialismus vor. Sie präsentiert einzelne Fallgeschichten, die nationalsozialistischen Richter und Gerichtsherren sowie das NS-Justizsystem. Abschließend dokumentiert sie den Kampf der Opfer und Angehörigen um Rehabilitierung in der Bundesrepublik.

Adresse und Öffnungszeiten

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.stiftung-denkmal.de. Zur Ausstellung in Hannover gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.


Zurück